Link verschicken   Drucken
 

Fachartikel für Notfallseelsorger

Die Zusammenstellung stellt keine Beurteilung dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit
 

  • N1) Kriseninterventionsteam des ASB München

K. Runggaldier, Rettungs-Magazin, Jan./Febr. 1997
 

  •  N2) Notfallseelsorge - Gott im Rettungsdienst

S. Volz, Rettungs-Magazin, Mai/Juni `96
  

  • N3) Begleitung trauernder Eltern - Ein Brief an Pfarrer und Pfarrerinnen

Pfarrerin S. Rollmann, Groß-Umstadt
  

  • N4) Wunschzettel mit Anliegen an die SeelsorgerInnen beim Plötzlichen Kindstod

 

  • N5) Bericht über das Symposium Plötzlicher Kindstod: Pastorinnen und Pastoren

im Dialog am 8. Juni 1996 in Göttingen

Forum Ethik & Berufsethik, 1/96
 

  • N6) Notfallseelsorge - Lücke im Gefüge der Rettungsdienste.

Die med. Notfallrettung in Deutschland hält ein hohes Niveau.

Dagegen ist die Hilfe von seelischem Schmerz und Tod eher Nebensache.

Deutsches Ärzteblatt, Heft 15, 10. April 1998
  

  • N7) Erfahrungen in der akuten Situation eines Plötzlichen Säuglingstodes aus der Sicht eines Notfallseelsorgers

Pastor Manfred Schmidt, Hannover, Ev.-luth. Koordinator bei der Berufsfeuerwehr
  

  • N8) Eltern haben Zeit, von ihrem Kind Abschied zu nehmen

Zeitungsartikel über das „Remscheider Modell“ – psychosoziale Betreuung betroffener Familien
  

  • N9) Das Ungeweinte endlich herauslassen

Krisenintervention: Bremen plant seelischen Beistand für Trauernde und Retter mit Pastoren
  

  • N10) Wichtige Hinweise für Seelsorger/innen bei der Beerdigung von Kindern

     
  • N11) Die Frage nach dem Warum? - Psychische Unterstützung beim Plötzlichen Kindstod

 

  • Artikel aus dem Rettungs-Magazin, September/Oktober

 


Falls Sie Interesse an dem aufgeführten Artikeln haben, bestellen Sie diese bei der Geschäftsstelle.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir zur Deckung unserer Kopier- und Portokosten pro Artikel einen Kostenbeitrag von  0,30 € berechnen. Den evtl. entstehenden Überschuss werden wir für unsere Elternarbeit, z. B. für die Erstellung neuer Broschüren, verwenden.